Eine subjektive Kunst



Natürlich richten sich Übersetzungen nach dem Stil des Autors, dessen Mühe, Kenntnisse und Können den Originaltext entstehen ließen. Trotzdem, Wort-für-Wort Übersetzungen sind selten richtig oder gar sinnvoll. Es ist eine Gratwanderung, die für mich herausfordernd und anspruchsvoll ist, und mein feines Sprachgespür voraussetzt. Meine Liebe zu Büchern und der englischen Sprache haben mich veranlasst, mich im Rahmen des Anglistik Studiums auf Literatur zu spezialisieren. Dadurch bin ich mit einem breiten Feld von Texten in Berührung gekommen, von der Renaissance bis in die Postmoderne, von Lyrik, über Drama bis zu Romanen. Noch dazu lese ich auch privat so gut wie ausschließlich englische Bücher. Das heißt, sprachlich finde ich mich in vielen Genres, z.B.: Fantasy, Science Fiction, Fiktion, Biografien, Kriminalromane, historische Romane, uva., sehr gut zurecht.

Desweiteren biete ich Übersetzungen ins britische oder amerikanische Englisch an. Beide Varianten sind mir geläufig. Durch Aufenthalte in den USA und im UK habe ich beide (Sprach-)Kulturen kennengelernt, was eine Übersetzung nur bereichern kann. Die Eigenheiten dieser Kulturen fließen in die Übersetzung mit ein, z.B. in typisch britischen oder amerikanischen Redewendungen.



Preise und Dauer



Der Preis wird pro Normseite (30 Zeilen à 55 Anschläge inklusive Leerzeichen) berechnet. Ich erstelle gerne ein kostenloses Angebot nach Sichtung einiger Probeseiten. Dann kann ich den genauen Preis und die voraussichtliche Bearbeitungsdauer ermitteln.